• eingetragen am: 20.12.2018 um 15:03 Uhr, Alter: 27 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • 197 Millionen Euro für Sachsen-Anhalts Theater- und Orchester


    Sachsen-Anhalt unterstützt seine Theater- und Orchester in den Jahren 2019-2023 mit rund 197 Millionen Euro. Heute unterzeichnete Staats- und Kulturminister Rainer Robra zusammen mit Vertretern aus Städten und Landkreisen in der Staatskanzlei die neuen Zuwendungsverträge zur Förderung der kommunalen Orchester- und Theater in Sachsen-Anhalt.

    „Mit der heutigen Vertragsunterzeichnung treten wir in eine neue Generation der Theater- und Orchesterverträge ein“, so Robra. „Die vertragsgebundenen Theater und Orchester erhalten damit jene Perspektive und finanzielle Absicherung, die sie für ihre künstlerisch-kulturelle Arbeit benötigen.“

    Die neue Generation der Zuwendungsverträge sieht eine Erhöhung der Grundförderung für alle neun vertragsgebundenen Theater und Orchester um 5 % vor. Diese Mittelerhöhung wird gleichermaßen von Land und den kommunalen Trägern getragen. Zusätzlich werden die Verträge mit 4 % jährlich dynamisiert, jeweils hälftig getragen vom Land und von den kommunalen Trägern. Damit können Tarifentwicklungen in der Vertragslaufzeit aufgefangen werden.

    Die vertragsgebundenen Theater und Orchester erhalten so nicht nur eine deutlich aufgewertete Förderung für die kommenden fünf Jahre, sondern eine mittelfristige Perspektive, die es ihnen erlaubt, ihren Kulturauftrag in hoher Qualität zu erfüllen und zugleich die Belegschaft angemessen zu entlohnen. Standorte, die bisher noch keine Flächentarife zahlen, sollen dadurch schrittweise eine Annäherung an die Flächentarifverträge erreichen. Mit dieser neuen Generation der Zuwendungsverträge 2019-2023 sind bzw. werden auch die Strukturanpassungsmaßnahmen in den Standorten Eisleben, Dessau und Halle abgeschlossen.

    Quelle: Staatskanzlei - Pressemitteilung Nr. 697/2018