• eingetragen am: 07.03.2019 um 16:24 Uhr, Alter: 18 Tag(e)
  • Kategorie: Lokalpolitik
  • CDU-Fraktion lehnt weiteren Feiertag ab


    Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Ulrich Thomas, lehnt einen weiteren Feiertag ab. Er widerspricht damit grundsätzlich dem Vorschlag von Bündnis 90/Die Grünen, den 8. März zum arbeitsfreien Tag erklären zu wollen.

    Sachsen-Anhalt habe mit dem Reformationstag und dem Tag der Heiligen Drei Könige bereits zwei zusätzliche kirchliche Feiertage. Ein weiterer arbeitsfreier Tag könne nur dann kommen, wenn er aufkommensneutral sei - sprich durch die Arbeitnehmer selbst getragen werde.

    „Ein zusätzlicher, allein durch die Arbeitgeber zu tragender, arbeitsfreier Tag steht nicht in der Koalitionsvereinbarung, also wird es ihn mit der CDU-Fraktion nicht geben. Man darf nicht außer Acht lassen, dass ein zusätzlicher Feiertag Betrieben viele Millionen kostet. Darüber hinaus stärkt ein Feiertag nicht die Gleichberechtigung, für die dieser Tag ja steht“, so Thomas.  

    Quelle: CDU-Pressemitteilung 35/2019, 07. März 2019