• eingetragen am: 22.07.2019 um 15:20 Uhr, Alter: 63 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • In Notaufnahmen gehören Notfälle – und NUR die!


    Zu den aktuellen Plänen des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn bzgl. der Neustrukturierung der Notfallversorgung erklärt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Tobias Krull:

    „Die Pläne des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn zur Entlastung der Notaufnahmen unterstützen wir ausdrücklich. Notaufnahmen sind zur Behandlung von akuten Notfällen vorgesehen. Berichte aus der Praxis zeigen jedoch immer wieder, dass es zahlreiche Erkrankte gibt, deren Leiden nicht in diese Kategorie fallen und die dennoch die Notaufnahmen aufsuchen. Damit werden wertvolle Ressourcen gebunden, die im Zweifelsfall an anderer Stelle fehlen. Die geplante Zusammenlegung des Notrufs 112 mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) bietet dabei die Möglichkeit, bedarfs- und patientenorientiert zu handeln.

    Schlussendlich ist im Krankheitsfall jeder im Rahmen der eigenen Möglichkeiten gefordert zu prüfen, wie dringend eine Behandlung erforderlich ist.

    Quelle: CDU-Pressemitteilung 106/2019, Magdeburg, 22. Juli 2019