• eingetragen am: 13.12.2019 um 17:24 Uhr, Alter: 292 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Bildungsminister Tullner überreicht Zeugnisse an Lehramtsabsolventen: „Wir brauchen Sie an unseren Schulen“


    Mit der Übergabe der Zeugnisse an Absolventinnen und Absolventen des Staatlichen Seminars für Lehrämter am heutigen Freitag in Magdeburg endet für knapp 70 Referendare der Vorbereitungsdienst. Bildungsminister Marco Tullner gratulierte den künftigen Lehrkräften mit den Lehrämtern für Grundschulen, Sekundarschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen anlässlich der feierlichen Zeugnisübergabe und dankte den Mentoren und Seminarleitern.

    "Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft der Schulen in Sachsen-Anhalt gestalten. Als Absolventinnen und Absolventen des Vorbereitungsdienstes sind Sie bestens qualifiziert und somit gerüstet für den Schuldienst in Sachsen-Anhalt, wo Sie bereits mit großer Ungeduld erwartet werden“ sagte der Bildungsminister.

    Sachsen-Anhalt biete beste Voraussetzungen für den Start in den Schuldienst. „Wir haben einen großen Bedarf an jungen Lehrern und möchten viele gut qualifizierte Lehrkräfte an unser Bundesland binden. Mit der Möglichkeit zur Bewerbung, noch bevor Sie Ihre Zeugnisse in den Händen hielten, haben wir extra die Chance des nahtlosen Übergangs zwischen dem Vorbereitungsdienst und dem Beginn im Schuldienst geschaffen. Jeder der heutigen Absolventen, der sich um eine Stelle im Schuldienst des Landes Sachsen-Anhalt beworben hat, erhielt eine verbindliche Stellenzusage zum 1. Januar 2020. Wir begrüßen Sie herzlich an unseren Schulen im Land“, so Tullner abschließend.

    Hintergrund

    Die Einstellungen in den Vorbereitungsdienst werden zu mehreren Terminen jährlich vorgenommen. Der Vorbereitungsdienst dauert 16 Monate und schließt mit der Laufbahnprüfung für das jeweilige Lehramt ab. Die seminaristische Ausbildung erfolgt an den Staatlichen Seminaren für Lehrämter in Magdeburg oder in Halle.

    Quelle:Ministerium für Bildung Pressemitteilung Nr.: 063/19

    Magdeburg, den 13. Dezember 2019

    Photo: Pixabay