• eingetragen am: 12.02.2020 um 13:12 Uhr, Alter: 52 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Krull: Unsere Krankenhäuser brauchen Planungssicherheit


    Zum offenen Brief der Krankenhäuser in Sachsen-Anhalt und dem vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration angekündigten Investitions-programm erklärt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Tobias Krull:

    „Um die Zukunftsfähigkeit der medizinischen Versorgung sicherzustellen, sieht die CDU-Fraktion grundsätzlich einen Investitionsbedarf.

    Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Krankenhäuser haben mehrere Ursachen. In vielen Fällen reichen die Pauschalen der Krankenkassen für Behandlungen nicht aus. Finanzierungszusagen von Kreditinstituten werden wegen fehlender Zukunftsperspektiven nicht mehr aufrechterhalten. Hinzu kommen Probleme wie der Fachkräftemangel bei ärztlichem und nicht-ärztlichem medizinischem Personal.

    Eine Förderung sollte aber nicht im Gießkannenprinzip erfolgen. Vielmehr ist ein Masterplan für die medizinische Versorgung in unserem Land notwendig.  Stichworte sind hier die flächendeckende und bedarfsgerechte sowie eine tatsächlich Sektor übergreifende Versorgung (Krankenhaus, niedergelassene Ärzte und weitere medizinische und pflegerische Leistungsanbieter).

    Wir brauchen in unserem Land eine weitere Spezialisierung und Kooperation der Krankenhäuser. Die CDU-Fraktion ist deshalb gern bereit an konstruktiven Lösungen für die Sicherstellung der medizinischen Versorgung im Land mitzuwirken. Wir werden selbst dazu eigene Lösungsvorschläge in die Diskussion einbringen“, so Krull abschließend.

    Quelle: CDU-Pressemitteilung 24/2020, Magdeburg, 11. Februar 2020

    Photo: Pixabay