• eingetragen am: 30.04.2020 um 12:04 Uhr, Alter: 28 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Bund fördert Sanierungsarbeiten am Schloss Wernigerode


    Die Bundesregierung unterstützt die Sanierungsarbeiten am Schloss Wernigerode mit 925.000 Euro. Das hat Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters in Berlin bekannt gegeben. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ und sind bestimmt für die Sanierung der Fenster der Schlosskirche und der Dächer im Bereich Steinernes Haus, Fahnenturm und Treppenturm Neues Haus.

    Staats- und Kulturminister Rainer Robra: „Das Schloss Wernigerode ist der kulturelle Leuchtturm des Harzes. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dieses für die Region so identitätsstiftende Kulturdenkmal auch für nachfolgende Generationen zu bewahren. Ich danke der Bundesregierung für ihr Engagement.“

    Mit dem neuen Förderprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland (Invest Deutschland)“ unterstützt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien deutschlandweit dringend notwendige Modernisierungen und Sanierungen bedeutender Kultureinrichtungen. Für mehr als 40 Projekte werden Bundesmittel in Höhe von 15 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

    Schloss Wernigerode gehört zu den wichtigsten Schlossbauten in Deutschland. Mitsamt den drei zugehörigen Garten- und Parkanlagen ist das Schloss seit 1999 national wertvolles Kulturdenkmal.

    Quelle: Pressemitteilung der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

    Nr. 184/2020, Magdeburg, 29. April 2020

    Photo: Pixabay