• eingetragen am: 16.08.2019 um 17:23 Uhr, Alter: 113 Tag(e)
  • Kategorie: allgemeines
  • Auf der Saale bequem von A nach B


    Der Förderverein Pro Halle e.V. hat ein weiteres Projekt realisiert. Alteingesessene Hallenserinnen und Hallenser würden dazu sagen: „Das gab´s doch schon mal!“ Gemeint ist eine Verbindung von verschiedenen Stationen zu Boot auf der Saale.

    Diese Idee hat der Förderverein aufgegriffen und einen Saalebus ins Leben gerufen. Er verbindet fünf Stationen auf der Saale. Der Saalebus startet an der Anlegestelle des Restaurants „Krug zum grünen Kranz“ und steuert die Anleger in der Emil-Eichhorn-Straße, am Elfengrund, an der Ziegelwiese sowie am Peißnitzhaus an.

    Der Förderverein fordert in der gewohnten halleschen Mundart auf, es „Ludwig dem Springer“ gleich zu machen: „Hubbe nei!“ also „Spring rein!“, heißt es ab sofort jeden Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9.00 bis 17.00 Uhr. Stündlich fährt der Saalebus von jeder Anlegestelle.

    Die Devise lautet: Bequem mit einem Floß von A nach B und nebenbei die Aussicht entlang der Fahrstrecke genießen.

    Der Förderverein Pro Halle e.V. wurde im Jahr 2003 gegründet und besteht aus Unternehmen der Stadt Halle (Saale). Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht Maßnahmen zu initiieren, zu entwickeln und umzusetzen, die zur Aufrechterhaltung und Verbesserung des Images der Stadt Halle (Saale) beitragen. Er trägt zur wirtschaftlichen, touristischen und kulturellen Entwicklung bei. Die Mitgliedsunternehmen mit ihren jeweiligen Kompetenzen sind dabei ein entscheidende Stütze. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.pro-halle.de.

    Quelle: Presseinformation Förderverein Pro Halle e.V.

    c/o Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH
    Bornknechtstraße 5
    06108 Halle (Saale)

    Telefon: (0345) 5 81 - 60 75

    Photo: Pixabay