• eingetragen am: 04.03.2019 um 16:15 Uhr, Alter: 77 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Ausfuhren der Unternehmen legen um 5,9% zu, Einfuhren um 18,1% Neues Allzeithoch bei Exporten und Importen / Willingmann: „Sachsen-Anhalts Außenhandel lief auch 2018 auf Hochtouren“


    Sachsen-Anhalts Außenhandel hat im vergangenen Jahr ein neues Allzeithoch erreicht: Die Exporte der Unternehmen stiegen 2018 um 5,9 Prozent auf mehr als 16,3 Milliarden Euro (2017: 15,4 Mrd. Euro). Mit rund 78,6 Prozent ging der Großteil der Ausfuhren nach Europa; auf Platz 2 liegt Asien (11,4%) vor Amerika (7,7%). Die Top-Exportländer 2018 sind Polen, Großbritannien und Tschechien. Exportiert wurden v.a. Kunststoffe und chemische Vorerzeugnisse.

    Die Importe nach Sachsen-Anhalt wuchsen im vergangenen sogar um 18,1 Prozent auf gut 19,2 Milliarden Euro (2017: 16,3 Mrd. Euro). Auch hier liegt Europa mit 82,3 Prozent deutlich vor Asien (15,1%) und Amerika (2%). Die Top-Importländer 2018 sind Russland (im Wesentlichen Erdöl und Erdgas), die Niederlande und China. Bei den Importen liegen Erdöl/Erdgas und pharmazeutische Erzeugnisse vorn.

    Dazu sagte Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Sachsen-Anhalts Außenhandel lief auch 2018 auf Hochtouren. Unternehmen aus Sachsen-Anhalt sind immer erfolgreicher auf internationalen Märkten unterwegs – und das trotz bekannter Handelskonflikte, internationaler Krisen und Brexit-Unsicherheit. Die Zahlen zeigen auch, in welch hohem Maße gerade unsere Exportwirtschaft von der Europäischen Union und dem freien Warenaustausch profitiert.“

    Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung - Pressemitteilung Nr.: 021/2019

    Magdeburg, den 3. März 2019