• eingetragen am: 03.07.2019 um 16:23 Uhr, Alter: 15 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Landestierschutzbeirat berät über Unterstützung der Tierschutzvereine bei Katzenkastration


    Der Tierschutzbeirat des Landes Sachsen-Anhalt hat auf seiner gestrigen
    Sitzung über eine mögliche finanzielle Unterstützung der Tierschutzvereine
    bei der Kastration von Katzen beraten.
    Als Gäste wohnten der Beiratssitzung Vertreter der Landtagsfraktionen von
    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE und AFD bei.
    Der Beirat fordert in einem Beschluss die Landesregierung auf, die
    ehrenamtlich tätigen Tierschutzvereine bei der Kastration freilebender Katzen
    zu unterstützen. Es wurde verdeutlicht, dass die ungehemmte Vermehrung
    freilebender Katzen zu einem erheblichen Anstieg der Populationsgröße und
    damit verbundenen vielfältigen Tierschutzproblemen führt. Freilebende
    Katzen sind keine Wildtiere und auf menschliche Unterstützung angewiesen.
    Im Zweifelsfall sind die Kommunen für ihre Unterbringung und Versorgung
    verantwortlich, wenn es sich bei den Katzen um Fundtiere handelt.
    Seit Jahren werden die Versorgung der Tiere, aber insbesondere auch
    umfangreiche Kastrationsmaßnahmen, von ehrenamtlich tätigen
    Tierschutzvereinen durchgeführt, wobei sie nur in Einzelfällen finanziell
    unterstützt werden. Eine Unterstützung mit Landesmitteln, wie in anderen
    Bundesländern, gibt es in Sachsen-Anhalt bisher nicht. Dies soll geändert
    werden – dafür sollen nach Willen des Beirates Mittel in ausreichendem
    Umfang in der nächsten Haushaltsplanung vorgesehen werden.
    Der Tierschutzbeirat fordert die Landesregierung auch auf, sich für eine
    verpflichtende Kennzeichnung und Registrierung von Hunden und Katzen
    einzusetzen.
    Der Tierschutzbeirat des Landes Sachsen-Anhalt besteht seit 1994. Das
    Gremium, dem Mitglieder von Wirtschafts-, Naturschutz- und
    Tierschutzverbänden, tierärztlichen Institutionen, Zoologischen Gärten,
    Kirchen, Kommunalen Spitzenverbänden , Universitäten und Zoologischen
    Fachbetrieben angehören, berät das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft
    und Energie zu wesentlichen Themen des Tierschutzes und bringt eigene
    Initiativen und Vorschläge zur Verbesserung des Tierschutzes im Land ein.
    Der Beirat wird vom Tierschutzbeauftragten des Landes geleitet.
    Weitere Angaben zur Tätigkeit des Landestierschutzbeirates unter

    https://mule.sachsen-anhalt.de/tierschutz/tierschutzbeauftragter/tierschutzbeirat/

    Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Nr. 05/2019
    Magdeburg, den 03.07.2019

    Photo: Pixabay