• eingetragen am: 01.02.2019 um 11:49 Uhr, Alter: 17 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Mehr Fachkräfte, Entlastungen und besseres Angebot in den Kitas


    Gute-Kita-Gesetz

     

    Zur heutigen Landtagsdebatte um das Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung erklärt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Tobias Krull:

     „Wir als CDU-Landtagsfraktion begrüßen ausdrücklich, dass der Bund sich mit dem Gute-Kita-Gesetz an den Kosten der Kinderbetreuung beteiligt. Jetzt gilt es, bei den entsprechenden Verhandlungen zwischen dem Bund und dem Land Sachsen-Anhalt zur Verwendung der Mittel die richtigen Prioritäten zu setzen. Für uns als CDU-Fraktion gibt es dabei drei Schwerpunkte:

    ·         Qualifizierung und Gewinnung von Fachkräften in den Einrichtungen, bspw. durch die Finanzierung von Quereinsteiger-Programmen und den Wegfall von Schulgeld bei der entsprechenden Ausbildung.

    ·         Entlastung der Geringverdiener von Beiträgen für die Kinderbetreuung über die bereits jetzt geplante Einbeziehung von Empfängern in Wohngeld und Kinderzuschlag hinaus.

    ·     Bedarfsgerechte Angebote im Sinne von Kindern und Eltern, z. B. durch Kindertageseinrichtungen mit verlängerten Öffnungszeiten.

    Es bleibt jedoch festzustellen, dass die Finanzierung durch Bundesmittel nur für bis 2022 gesichert ist. Wir erwarten, eine dauerhafte Unterstützung des Bundes für diese wichtige Aufgabe. Die anstehenden Verhandlungen werden wir als Fraktion intensiv begleiten.“

     

    Quelle: CDU-Pressemitteilung 15/2019

    Magdeburg, den 31. Januar 2019