• eingetragen am: 03.04.2019 um 15:19 Uhr, Alter: 15 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Neues Karosseriewerk für mehr als 100 Millionen Euro / 100 neue Jobs


    Porsche kommt nach Sachsen-Anhalt / Willingmann: „Hauptgewinn für Halle“

    Porsche und die Schuler AG werden in Halle (Saale) ein gemeinsames Presswerk errichten. Das haben der Stuttgarter Sportwagenhersteller und der Umform-Spezialist aus Göppingen nach erfolgreichen Verhandlungen unter maßgeblicher Beteiligung des Wirtschaftsministeriums heute bekannt gegeben. Neben Sachsen-Anhalt hatten sich mehrere Bundesländer um die Ansiedlung beworben.

    Auf einem 13 Hektar großen Areal im „Star Park Halle“ sollen von 2021 an Karosserieteile gefertigt werden. Die Unternehmen investieren nach eigenen Angaben mehr als 100 Millionen Euro und wollen in der ersten Ausbaustufe 100 neue Arbeitsplätze schaffen. Das Wirtschaftsministerium fördert die Ansiedlung mit 7,5 Millionen Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW). Der Baubeginn ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 vorgesehen.

    Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann sagte: „Porsche und Schuler kommen nach Sachsen-Anhalt – für uns ein großer Erfolg. Unser Einsatz hat sich gelohnt. Wir haben bei Porsche und Schuler mit Nachdruck für den Standort Halle geworben – mit Erfolg. Die Ansiedlung des Presswerks ist ein Hauptgewinn für die Stadt und für den Automobilstandort Sachsen-Anhalt insgesamt. Sie zeigt zudem, wie wettbewerbsfähig und attraktiv der Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt auch für internationale Großkonzerne ist.“

    Aktuelle Informationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung in Sachsen-Anhalt gibt es auch auf dem Twitter-Kanal des Ministeriums unter www.twitter.com/mwsachsenanhalt.

    Quelle: Pressemitteilung Nr. 28 / 2019

    Magdeburg, 3. April 2019

    Pressestelle Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt Hasselbachstr. 4 39104 Magdeburg