• eingetragen am: 29.08.2019 um 15:24 Uhr, Alter: 25 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Sachsen-Anhalt will Neue Musik weiter stärken


    Auf Initiative von Staats- und Kulturminister Rainer Robra fand am gestrigen Mittwoch im Forum Gestaltung in Magdeburg ein Workshop mit Vertretern ausgewählter Musikinstitutionen statt. Ziel des Workshops war es Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, die Grundlage für eine umfassende und zukunftsweisende Förderung der Neuen Musik sind.

    „Sachsen-Anhalt ist sich der herausragenden Stellung seiner Musik bewusst. Ziel des Landes ist es, die Neue Musik in Sachsen-Anhalt strukturell zu stärken und ihre Resonanz in der Öffentlichkeit weiter zu erhöhen“, so Robra. „Hierfür bedarf es einer stärkeren inhaltlichen Fokussierung, um auch überregional wahrgenommen zu werden. Daher haben wir uns dazu entschieden, die Wirksamkeit der Landesförderung zur weiteren Entwicklung Neuer Musik auf den Prüfstand zu stellen. Mit dem Workshop setzen wir den gemeinsamen Dialog mit unseren Partnern fort, um die Neue Musik in Sachsen-Anhalt erfolgreich voranzubringen.“

    Im Rahmen des Workshops analysierten die Teilnehmer unter Anleitung einer externen Moderatorin das Potential der Neuen Musik in Sachsen-Anhalt. Workshopteilnehmer waren u.a. Intendanten, Generalmusikdirektoren und Komponisten, sowie Vertreter der AG Musikfeste. Neben den institutionellen Vertretern nahmen auch Nachwuchskünstler an dem Workshop teil, um Querblicke und neue Impulse zu setzen. Die Ergebnisse werden derzeit von der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur zusammengetragen und ausgewertet.

    Das Land wird über die weiteren Ergebnisse berichten.

    Quelle: Pressemitteilung der Staatskanzlei und des Ministeriums für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt Nr. 441/2019, Magdeburg, 29. August 2019

    Photo: Pixabay