• eingetragen am: 21.05.2019 um 15:10 Uhr, Alter: 27 Tag(e)
  • Kategorie: Landespolitik
  • Uniklinik Magdeburg


    CDU erwartet neben kurzfristiger Hilfe nachhaltige Lösungen

    Der wissenschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion von Sachsen-Anhalt, Ulrich Thomas, hat im Hinblick auf die finanzielle Situation der Uniklinik Magdeburg vor Aktionismus gewarnt und nachhaltige Lösungen eingefordert. Die Entscheidung, ob einzelne Klinikbereiche geschlossen werden, sei ausschließlich auf fachlicher Basis zu treffen. Dass es einen Investitionsstau gebe, sei unstrittig. „Seit dem Brandbrief der Klinik ist allen ungeschminkt bewusst, wie die Lage an der Universitätsklinik ist. Kurzfristige Maßnahmen sind unabdingbar, müssen aber um langfristige Konzepte ergänzt werden“, so Thomas.

    Der hochschulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Florian Philipp, kündigt umfangreiche finanzielle Mittel für die Unikliniken an. Darauf habe sich die Koalition verständigt. Jetzt müsse man dafür sorgen, dass diese Mittel perspektivisch verstetigt werden. Es geht jetzt darum, die Universitätsmedizin zukunftsfähig auszustatten. Wir haben die Erwartungshaltung, dass Aufsichtsrat und Klinikleitungen jetzt in engem Schulterschluss arbeiten“, so Philipp.

     

    Quelle: CDU-Pressemitteilung 81/2019, Magdeburg, 21. Mai 2019

    Photo: Pixabay